Jahreslosung 2021
Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!
Lukas 6, 36 (L + E)























Monatsspruch für April 2021
Christus ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.
Kolosser 1, 15 (E)
                                      Neue Pfarrer  



Datenschutzerklärung

Was eigentlich ist Ostern?

Der Tod ist verschlungen in den Sieg!  So haben wir die Botschaft von Ostern in den Ohren. Dahinein, wo Leid, Tod, Traurigkeit, Perspektivlosigkeit herrschen, kommen Freude, Sieg, ja, die völlig unerwartete Wende.  Licht, Heil, Leben -  statt Dunkelheit, Unheil, Tod!  Das ist Ostern.

Was hat das mit uns zu tun? Kennen wir solchen Wandel? Ist uns solcher Umschwung von Hoffnungslosigkeit zu strahlender Freude bekannt?  Ich stelle mir die Jünger vor nach Jesu gewaltsamem Tod.  Sie starren völlig perspektivlos vor sich hin. Sie haben sich eingeschlossen. Angst herrscht über sie. Die Verfolger Jesu könnten auch ihrer habhaft werden, könnten auch sie zu Tode bringen.  Ihre Zukunft ist mit Jesu Tod verloschen. Eingesperrt sitzen sie im Dunkeln, Lichtjahre entfernt von Freude und Licht. Vom Leben abgeschnitten, was bleibt sind Todesschatten und Todesangst. Noch einmal, was hat das mit uns zu tun?

Eine ganze Menge, denke ich. Da, wo sich die Jünger von Gott verlassen fühlten, kein Licht und kein Leben mehr in ihr Blickfeld kam, saßen die Realitäten Gottes einfach anders als von ihnen auch nur im Traum jemals erträumt.Hast Du das nicht schon erlebt, den Realitätsverlust in dunklen Tagen: Dass Gott nicht da ist oder gar nicht ist, hast Du gedacht und dass Du nicht mehr glauben kannst und dass Gott deine Gebete nicht erhört. Wie oft hat Gott den glimmenden Docht deines Glaubens nicht verglimmen lassen, hat deinen Glauben wieder neu erweckt!  Wie oft darf ein Christ in seinem Leben das erfahren, “dass er nicht aus eigener Vernunft und Kraft an Jesus Christus … glauben oder zu ihm kommen kann“? – Wenn er‘s aber selbst nicht kann, so schafft Gott das Wunder, dass ein Blinder zum Sehenden, ein Hoffnungsloser zum Hoffenden, ein Ungläubiger zum Glaubenden und ein Toter zum Lebenden wird. Ob das nicht viel mehr mit Ostern zu tun hat, als wir es uns träumen lassen?

Paulus bekennt auch dann den Gott, “der die Toten auferweckt“,  wenn es um Hilfe in konkreter Not, ja, um Errettung aus tatsächlicher Todesgefahr geht (vgl. 2. Kor 1,8-10).

In diesem Sinne wünscht ein frohes und gesegnetes Osterfest 

    Ihr/Euer        

    Pastor Thomas Seifert

 

 

 

WIR  HABEN  EINEN  GOTT,

DER  DA  HILFT,

UND  EINEN  HERRN,

DER  VOM  TODE  ERRETTET.

Psalm 68,21