Jahreslosung 2019
Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15
Tageslosung






















Monatsspruch für April 2019
Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Matthäus 28,20 (L)
                                      Neue Pfarrer  



Datenschutzerklärung

 

 

 

Ostern – oder:  Was den Unterschied macht

Als zum ersten Mal ein durch unsere Bleckmarer Missionsarbeit zum

 Christentum bekehrter Afrikaner in den Nachkriegsjahren

 Deutschland besuchte, wurde dieser auf einem Missionsfest gebeten

 doch einmal zu erzählen, was sich bei ihnen zuhause durch den

 Glauben an Jesus Christus verändert habe. Der alte Herr überlegte

 und erzählte dann davon, wie vor dem Kommen der Missionare in

 seinem Volk beerdigt wurde. Er machte deutlich, Beerdigungen

 kannten wesentlich nur das eine: Klagen, Jammern, Weinen. Auf den

 christlichen Beerdigungen aber werde gesungen. Nicht nur traurige

 Lieder, sondern Lieder voller Freude und Auferstehungshoffnung.

Eindrücklich wurde deutlich: Der christliche Glaube schenkt

 Hoffnung, da wo Menschen sonst desperat und ohne Hoffnung sind.

Ostern macht letztlich den Unterschied. Da hat das hoffnungslose, oft hysterische Geschrei der Klageweiber keinen Platz mehr. Besonders deutlich mag uns das vor Augen stehen, wenn wir z. B. an New Orleans und seine christlich afro-amerikanischen Beerdigungen denken. Während man mit Blaskapelle und getragenen Weisen hin zum Grab zog, kannte die Freude keine Grenzen mehr, wenn man dann nach dem eigentlichen Beerdigungsakt der christlichen Auferstehungshoffnung und –freude freien Lauf ließ z.B. mit: “Oh, when the saints go marching in“. Ja, tatsächlich ist dieses: “Oh, wenn die Heiligen (in den Himmel) einmarschieren“ ein vor Freude strotzendes Beerdigungslied.

Ostern macht den Unterschied, auch unser Titelbild zeigt es an: Die

 Osterkerze, die für Christus -das Licht der Welt- steht, schenkt der

 Taufkerze, die für einen Menschen steht, durch die Taufe Licht und

 neues Leben.

Schon das erste Osterfest zeigt uns das Wesen von Ostern.

 Hoffnungslose Menschen werden durch Christus selbst verändert.

 Wenn er in ihr Leben tritt, wird alles anders. Die voller Angst sich in

 einem Haus eingeschlossenen Jünger, die weinende Maria, der

zweifelnde Thomas, die traurigen und enttäuschten Emmausjünger,

 sie alle werden in der Begegnung mit Christus verwandelt und neu.

 Wen wundert es, dass auch wir an Ostern kräftig davon singen:

Wach auf mein Herz die Nacht ist hin, die Sonn ist aufgegangen...

oder:

Jesus lebt, mit ihm auch ich...

oder:

Auf, auf mein Herz mit Freuden...

 

Es grüßt und wünscht ein frohes Osterfest

 

                     

         Ihr/Euer

        Pastor Thomas Seifert