Jahreslosung 2019
Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15
Tageslosung






















Monatsspruch für Dezember 2019
Wer im Dunkeln lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des Herrn und verlasse sich aus seinen Gott.
Jesaja 50,10 (E)
                                      Neue Pfarrer  



Datenschutzerklärung

Foto: D.Bellin

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

                            …EIN KIND IST UNS GEBOREN

Gott spricht viele Sprachen. Durch diese Worte brachte unsere Bleckmarer Mission vor Jahren zum Ausdruck, dass Gottes frohe Botschaft zu allen Menschen kommen soll und will.

Gott spricht viele Sprachen, das gilt auch für die Art und Weise wie Gott sich selbst offenbart. Da gibt es die lauten Töne, das Herabfahren Gottes auf den Sinai unter Donner, Blitz und Rauch, der wie aus einem Schmelzofen unter starkem Beben des Berges aufsteigt. Ein gewaltiges, furchteinflößendes Erscheinen. Und dann, so ganz anders erfährt der Prophet Elia in einer ganz anderen  “Sprache“, ein stilles, sanftes Sausen unter dem Gott zu ihm kommt. Unterschiedliche  “Sprachen“ , deren Gott sich bedient.

An Heiligabend ist es eine ganz eindrückliche, sanfte Sprache: …EIN KIND IST UNS GEBOREN. Jeder, der sich über ein Neugeborenes beugt, wird angesprochen, berührt, bewegt, erfreut vom Anblick des neu Geborenen. Da ist keine Furcht, sondern Freude. Da wird man froh. Das kleine, reine, zarte Gegenüber gewinnt unser Herz. Ein Neugeborenes ist wie ein Magnet. Jeder will es selbst mit eigenen Augen sehen. Und wenn man fragt warum Weihnachten so beliebt ist, dann wird man antworten müssen: Wir alle gehen gerne zur Krippe, zu diesem kleinen, neugeborenen Kind. Die von Gott gewählte “Sprache“ des Neugeborenen in der Krippe trägt in sich das „“Fürchtet-euch-nicht“. Die von Gott gewählte “Sprache“ des Neugeborenen trägt in sich selbst das “Ich-verkündige- euch- große-Freude“. Unter allen Völkern wird ein neugeborener Sohn mit Freude empfangen.

Die Hirten hatten freilich mehr als nur dieses Grundmoment der Freude und des Fürchtet-euch-nicht. Zu ihnen wurden klare Worte gesprochen, damit sie erfassten, was hier geschah:

 

                 EUCH IST HEUTE DER HEILAND GEBOREN,

                               WELCHER IST CHRISTUS.   Lukas 2,11

Erst durch diese Weihnachtspredigt wird die weihnachtliche “Grundsprache“ konkret:

  DER HEILAND, DER RETTER DER VÖLKER, IST GEBOREN.

Welch ein Segen, wenn man über allem Krippenzauber und aller Niedlichkeit des Kindes mitbekommt, dass Gott mit der Heiligen Nacht durch allgemein verständliche “Sprache“ nur den Auftakt setzt zu einem großen Konzert, zu dem schon die Propheten in klaren Tönen den Text beisteuerten:

UNS IST EIN KIND GEBOREN, EIN SOHN IST UNS GEGEBEN UND

DIE HERRSCHAFT RUHT AUF SEINER SCHULTER UND ER HEISST:

WUNDER-RAT,   GOTT-HELD,   EWIG-VATER,   FRIEDEFÜRST   Jesaja  9,5

Gott selbst kommt in diesem EWIG-VATER zu uns. Dieses Kind hat sprechen gelernt. Es bleibt seinem Wesen nach freundlich, lädt zur Freude ein, ruft dich zu sich, ihn immer wieder in klaren Worten zu hören, in Worten wie diesen:

KOMMT HER ZU MIR ALLE, DIE IHR MÜHSELIG UND BELADEN

SEID, ICH WILL EUCH ERQUICKEN.  Jesaja  

 

Ein frohes Christfest und ein gesegnetes neues Jahr wünscht

                Ihr/Euer

        Pastor Thomas Seifert