Jahreslosung 2017:
Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
Hesekiel 36,26

Tageslosung



Monatsspruch für November 2017
          Gott spricht: Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.
   
Hesekiel 37,27
                                                  Kirchentag



 Termin:     jeden ersten Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr

 

    

Den Bücherflohmarkt gibt es immer noch ….
und am 2. Juli 2014 sind die Gemeinde und alle Interessierten dazu herzlich eingeladen!
Es ist auf den ersten Blick nicht zu sehen, dass Bücher verschiedenster Art kommen und gehen, denn die beiden Regalwände im Gemeindesaal sind nach wie vor voll. Und doch verändert sich ständig das Angebot.
Durch Spenden kommt Neues dazu und Bücher, die niemanden interessieren, werden aussortiert und weitergegeben.
Wer noch nicht gestöbert hat, dem sei gesagt, dass in den Regalen viele Themenbereiche vertreten sind z.B. historische und andere Romane, Krimis, Gedichtbände, Bildbände aus aller Welt, Kinderklassiker wie Bücher von Enid Blyton, Astrid Lindgren oder Cornelia Funke, auch Bücher für das erste Lesealter sowie Kinder- und Sachbücher, Wörterbücher und Nachschlagewerke, Atlanten, einen Meter Rezeptbücher, Musik-und Kunstliteratur, Biografien und ein großes religiöses Angebot.

Ein herzliches Dankeschön geht an Hilda Jakuschewski, die gern ihre Zeit und Fähigkeiten einsetzt und jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat liebevoll eine Kaffeetafel deckt und damit die Stammkunden und die sporadisch kommenden Bücherratten erfreut.
Mit dem Erlös erfreuen wir immer noch die vor einigen Jahren von unserer Bleckmarer Mission ausgesandte Frau Andrea Riemann. Im letzten Jahr konnten wir ihr einen Betrag von € 786 überweisen. Sie bedankt sich herzlich und schreibt u.a.: „Durch Ihre Hilfe ist es mir möglich, an verschiedenen Orten in Brasilien mitzuhelfen: hauptsächlich im Kinder-und Altenheim in Moreira und beim Projekt Sonnenstrahl in Canoas genauso wie in Imperatriz, Santo Angelo und in Toledo. An diesen Orten geht es darum: Kinder und Familien eine Zeit lang zu begleiten und sie aufzufangen; Ihnen in ihrer Not zu helfen, die Frohe Botschaft von Jesus Christus weiterzusagen und Gottes Liebe nahe zu bringen.“
Am Mittwoch, den 2.Juli 2014 ab 15.00 Uhr können wir Andrea Riemann live erleben!
Zu dieser Veranstaltung sind die ganze Gemeinde und alle Interessierten herzlich eingeladen. Auf einen lebhaften Bericht von Frau Riemann dürfen wir gespannt sein.

Irene Seifert

 

Der Bücherflohmarkt hatte
Frau Andrea Riemann zu Besuch!


Am 2.7. war der Kaffeetisch besonders einladend gedeckt, Sommerblumen und leckerer Kuchen und einige neugierige Gäste. Frau Riemann hat uns einen erfrischenden Bericht gehalten über ihre Arbeit mit und für die Kinder in Brasilien. Sie ist seit 2005 dort beschäftigt, Armut und Reichtum liegen dicht beieinander.
Brasilien ist das fünftgrößte Land der Welt, die Landessprache ist Portugiesisch. Die Schulen der Armen haben 2500 Kinder, der Verdienst der Lehrer beträgt ca. 550 € im Monat. Unterricht wird in zwei Schichten gehalten, die Teilnahme an den Schulmahlzeiten ist Pflicht, da die Kinder unterernährt sind. Der Unterricht beginnt mit einer Andacht eines Schulpastors der Lutherischen Kirche, die Kinder werden auch konfirmiert und sind dann Gemeindeglieder. Große Sorgen bereitet die Drogenabhängigkeit, denn Drogen sind billiger als Milch. Die Kinder verdienen sich durch Müllsortieren etwas Geld. Vom Projekt „Sonnenstrahl“ (Schulen der Armen) in Canoas bekommen die Familien ein Jahr lang einmal im Monat ein Lebensmittelpaket. Es gibt auch für Alleinerziehende oder Witwen eine geringe Unterstützung. Es kann 2 Jahre dauern bis sie genehmigt ist. Bekommt ein Kind Schuhe in eigener Größe oder sogar 2 Gleiche, ist die Freude übergroß! Die Eltern können nicht lesen – in der Schule gibt es eine Kinderbibliothek. Diese macht die Kinder neugierig auf die Kinderbibel und biblische Geschichten. Von Deutschland aus kann eine Patenschaft für nur 20 € monatlich für die Dauer von einem Jahr übernommen werden.
Das Kinder- und Altenheim „Santissima Trindade“ lebt von Spenden. Dort leben ca. 60 Kinder bis zum Schulabschluss und Erwachsene im Alter von 18-93 Jahre. Die Kinder tragen das Evangelium in ihre Familien. Eine Ausbildung finden sie im Altenheim, in Küche, Wäscherei oder bei der Feldarbeit. Haben sie dann eigene Familien, stellen sie sich stolz ihrem Pastor und seiner Frau vor, der schon seit 20 Jahren das Heim leitet. Christliche Erziehung und Sonntagskirche sind Pflicht, die Taufe und die Konfirmation werden aber freigestellt.
Wir können helfen mit einem Gebet oder Kleider- und Geldspenden. Freiwillige Helfer aus Deutschland für einen 3monatigen Einsatz sind gern gesehen. Durch eine großzügige Spende wurde ein Schwimmbad gebaut, dass immer wieder große Begeisterung auslöst.
Danke für diesen herzerwärmenden Bericht! Alle Besucher wünschen Frau Riemann weiterhin Gottes Segen und Erfolg für Ihren Einsatz!